cc Bartosch Salmanski

Warum du das Mädchen ansprechen solltest, das im Kino ganz bis zum Schluss sitzen bleibt

Wer sich im Kino noch den Abspann ansieht, kann sich hin und wieder auf eine zusätzliche Szene freuen. Manchmal erwartet ihn aber auch eine ganz besondere Überraschung.

…und dann: schwarz. Der Nachspann läuft an, die Schlussmusik erklingt und hunderte Namen laufen langsam über die Leinwand. Nach langer Stille und angehaltenem Atem für die letzte Szene macht sich nun Unruhe breit, Gesprächsfetzen dringen zu einem vor, Sitze klappen und Popcorn knirscht unter den Füßen derer, die es gar nicht abwarten können, den Kinosaal zu verlassen.

Doch man bleibt sitzen und starrt gebannt weiter nach vorn während das Licht langsam wieder hochgefahren wird, die Gedanken rasend ob der gerade gesehenen Filmsequenzen, und versucht einzuordnen, zu verstehen, auszukosten. Die letzten Minuten waren ein visuelles Erlebnis für das man wahrscheinlich mehr bezahlt hat als für sein Mittagessen. Ebenso will man einen guten Film voll auskosten und zollt den unzähligen talentierten Machern des Films durch Sitzenbleiben seinen Respekt.

Menschen, die eben dies tun, fallen sehr viel schneller in die murakamieske Kategorie der 100%-igen Mädchen (oder Jungs). Sie ähneln sich einander so sehr, dass ein gemeinsames Abendessen sehr gut zu einem intensiven Erlebnis und wohlmöglich einigem mehr werden kann. Die gleiche Leidenschaft für Film, die gleiche Ausdauer und innere Ruhe, gelassen zu bleiben und bis zur letzten Sekunde zu genießen.

Beim nächsten Kino-Besuch lohnt es sich nach dem Ende des Abspanns erst noch einmal im fast leeren Kinosaal umsehen, wer denn noch sitzengeblieben ist. Wer weiß, vielleicht ergibt sich ein ganz reales Happy End.

Von Martin Knorr

Martin Knorr

Moin moin, Martin mein Name, begeistern meine Mission. Ich bin leidenschaftlicher Momente-Festhalter und immer auf der Suche nach dem Schönen. Meist bin ich nach innen lauter als nach außen und platze vor Ideen. Ich bin gleichzeitig perfektionistisch und blühe auf im Chaos. Ich bin ein Teilzeit-Scherzkeks – mit rumgetränkter Schokolade. Ich glaube an das Gute im Menschen und bin deshalb Down to Mars.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Das gefällt mir